Neuigkeiten!

Autorenlesung in Konz

Autorenlesung in Konz

Wenn Spannung auf Humor und Geschichte auf Moderne treffen, so sind wir dabei, uns von einem Kriminalroman aus der Serie „Tatort Trier“ fesseln zu lassen. Rita Wennmacher, die in Trier lebende Luxemburger Autorin liebt es, ihre beiden Städte in jedem neuen Werk zu verbinden. Dafür greift sie gerne auf historische Figuren zurück, die in Trier und Luxemburg von großer Relevanz waren, um uns so ganz nebenbei und augenzwinkernd an unsere Gemeinsamkeiten zu erinnern, ohne aber die jeweiligen heutigen Eigenarten zu kurz kommen zu lassen.

Am Freitag, den 25. September um 19 Uhr wird die Autorin Rita Wennmacher in der Bücherei des Konzer Pfarrhauses Sankt Nikolaus in der Martinstraße uns den Grafen Siegfried, Gründer von Luxemburg und Vogt der Trierer Reichsabtei Sankt Maximin, vorstellen und einige Passagen aus ihrem neuen Kriminalroman „Tatort Trier: Dem Grof Siggi séng Muselbuerg“ lesen. Der Vortrag findet in deutscher Sprache statt.





Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod

Der Tod vor der Tür - „Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod“

Neuer Thriller: Atomarer Super-Gau in der Region
Niger, Afrika: Ein ohrenbetäubender Knall, ein greller Blitz – das Uranbergwerk ist ausgelöscht. Erschütternd für die hiesige Bevölkerung und die europäischen Mächte, die das Atommaterial regelmäßig kaufen. Viel schlimmer jedoch noch: Die Explosion soll kein Einzelfall bleiben. Das Atomkraftwerk „Nuclatom“ an der deutsch-französischen Grenze ist in den Fokus von Terroristen geraten und ihre Forderung ist eindeutig: Geld oder den Super-Gau. 50 Milliarden als unverhandelbare Summe?

Im neuen Thriller „Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod“ von Hans J. Muth wird eine beängstigende Vorstellung zur Realität: Terroristen haben sich Macht über ein Atomkraftwerk verschafft und drohen mit seiner gewaltsamen Zerstörung. Die Folge wäre das nukleare Chaos in Europa. Vor dem „Fallout“, dem atomaren Niederschlag, wäre niemand sicher. Autor Muth hält das Szenario in Realität für gut möglich: „Terroristische Angriffe kann man nicht ausschließen und nur hoffen, dass die Reaktoren diesen Angriffen standhalten.“ Auch in seinem konstruierten AKW „Nuclatom“ stellt sich die Frage, „wie es dazu kommen kann, dass von außerhalb geplante Sabotage im Innern des AKWs seine Vollendung findet.“ Wie verhalten sich die Regierungen? Was erfährt die Öffentlichkeit?

„Spannend, erschütternd und der Realität durchaus nicht abgewandt“, urteilt Stephanie Nabinger, Expertin für Katastrophenschutz und Atompolitik. Das Rezensionsportal „Krimi-Kiosk“ hat dem Buch volle Punktzahl gegeben. „Fallout – Mit dem Westwind kommt der Tod“ von Hans J. Muth im Verlag Stephan Moll ist ab Ende April im Buchhandel erhältlich.

Tatort Trier: Dem Grof Siggi séng Muselburg

Mord in der Region - Tatort Trier: Dem Grof Siggi séng Muselburg

Rita Wenmmacher mit neuem Regio-Krimi: Spannung pur!
Hoch über der Mündung der plätschernden Sauer, hinter dichtem Gestrüpp verborgen, verlassen und alt – Die Moselburg des Grafen Siegfried ist das perfekte Forschungsgebiet für den jungen Historiker Tom. Bis eines Tages seine Freundin Claudia spurlos verschwindet. Nur wenige Wochen zuvor war bereits ihr Vater mit einer Überdosis Arsen getötet worden. Was passiert? Gibt es einen Zusammenhang? Und hängt es irgendwie mit der Ermordung einer Portugiesin in Grevenmacher zusammen?

„Tatort Trier: Dem Grof Siggi séng Muselburg“ von Rita Wennmacher hält mal wieder absolute Spannung bereit. Die Fortsetzung der „Tatort Trier“-Reihe schließt an bekannte Werte an und verbindet wieder eine fesselnde Kriminalgeschichte mit dem Charme von Region und Leuten des Mosellandes und Luxemburg. Der Trierer Kriminalhauptkommissar Ralf Petry und die Kommissarin Tina Rubkow jagen zusammen mit ihren Kollegen Commissaire en chef René Molitor und seiner Assistentin Juliette durch die Region und kommen so Schritt für Schritt der Lösung des komplizierten Falls näher.

Rita Wennmacher mit „Tatort Trier: Dem Grof Siggi séng Muselburg“ – jetzt für 10 Euro (ISBN: 978-3-940760-73-9) im lokalen Buchhandel!

Mehr unter: www.verlag-smo.de


Günther 2

Er ist wieder dahaaaaaaa …
Ende 2015 wird es wieder ungemütlich: Die Straßen sind glatt, in den Häusern verheddert sich die Oma im Lametta und beim Bäcker läuft dir die Brille an. Alles ist wieder grau, kalt und doof. Aber Rettung ist in Sicht: In 15 neuen Abenteuerchen darf dem Alltag erneut die gegüntherte Schulter zugewandt werden. Das ist wie im ersten Teil, nur halt anders. Mit so’n bisschen mehr Schräglage, ‘n bisschen weniger Contenance, mit ‘ner Sabine und Erotik ist diesmal sogar auch mit dabei. Also: Holt die schwarzen Strapse aus dem Schrank, denn er ist wieder da …

Wenn das Leben verrücktspielt

Wenn das Leben verrücktspielt
Neuer Roman überschreitet Grenzen der Literatur
Jonathan Engel ist kein glücklicher Mensch. Seine Frau ist gestorben, als sie einem obdachlosen Rollstuhlfahrer Essen geben wollte und von diesem vor ein fahrendes Auto geschubst wurde. Als Jonathan Rache nehmen und den Rollstuhlfahrer in einen kalten See werfen möchte, versagen ihm die Nerven und er lässt ihn allein am verlassenen Ufer stehen. Von nun an verstrickt er sich immer mehr in seinen Weltschmerz, wird pessimistisch und depressiv, findet scheinbar immer mehr Beweise für das Schlechte in der Welt und weiß keinen Ausweg mehr außer Selbstmord. Doch am Tag seines geplanten Todes bittet ihn seine Nachbarin, einige Zeit auf ihre Wohnung aufzupassen und er sagt zu. Seine Geschichte erfährt hier grundlegenden Einschnitt. In Rosemarie Schmitts Roman „Herr Jonathan… unbeabsichtigte Erkenntnisse eines Bibliothekars“ geht es drunter und drüber: Bewegend wird vom Leid Jonathans erzählt, spannend hält sich die Frage, was er als nächstes tun und entdecken wird und unvorhersehbar sind die vielen Wendungen, die er mitmachen muss.

Die 54-jährige Autorin Rosemarie Schmitt hat viel Erfahrung im Schreiben, hat bereits für verschiedene Tageszeitungen publiziert und auch schon mehrere Kunst- und Literaturpreise erhalten. Ihr neuer Roman „Herr Jonathan“ überschreitet die Grenzen der gewöhnlichen Literatur und begeistert mit völlig neuen Ideen – ein Leseerlebnis ohnegleichen. Jetzt lieferbar: „Herr Jonathan… unbeabsichtigte Erkenntnisse eine Bibliothekars“ von Rosemarie Schmitt im „Verlag Stephan Moll“.

Mama, mein Essen wiehert!

"Lasagne al forno" oder "Mama, mein Essen wiehert!" Satire über den Pferdefleisch-Skandal
„Einen krassen Fall von Verbrauchertäuschung“ nannte Ilse Aigner, frühere Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, den Pferdefleischskandal Anfang 2013 im Gespräch mit der ARD. Im Sommer 2014 war Pferdefleisch laut dem Spiegel „noch immer allgegenwärtig in deutschen Lebensmitteln“. Das Thema ist mittlerweile allseits bekannt. Was aber steckt hinter dem ganzen Skandal? Und wie wurde er enttarnt?
Ursula Pauls hat den Verlauf der Geschehnisse auf amüsante Art und Weise nachgezeichnet. In ihrem Buch „Lasagne al forno und andere Geschichten vom Pferd“ beschreibt sie die Geschehnisse und erklärt die Hintergründe. Das Besondere dabei: Erzählt wird alles aus der Sicht von Pferden – ein Einblick auf außergewöhnliche Art und Weise, der dennoch den spannenden Fakten und dem satirischen Humor von Ursula Paul voll und ganz Rechnung trägt.

Ab Sommer 2015: „Lasagne al forno und andere Geschichten vom Pferd“ von Ursula Paul im Verlag Stephan Moll

Aufruhr durch eine Hexengeschichte!

Demnächst: „Luise und Marco - Im Bann der Ketzer von Trier"
Aufruhr durch eine Hexengeschichte – Frühjahr 2015

Trier in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Luise von Hatzenfeld entdeckt in dem mittelalterlichen Wohnturm des väterlichen Anwesens geheimnisvolle alte Schriftrollen - das Vermächtnis einer Urahnin, deren Leben in den Wirren des damals allgegenwärtigen Hexenwahns sein Ende auf dem Scheiterhaufen fand. Ob dieses dramatischen Funds verändert sich das Leben des jungen Mädchens. Jahre später veröffentlicht Luise eine Biografie der Ahnfrau. In ihren Recherchen gibt sie schonungslos das blutrünstige Treiben zu jener Zeit wieder. Doch diese wahrheitsgetreue Schilderung erweist sich in der Tat als explosiver Zündstoff. Ein romantisches Abenteuer im Trier des 19. Jahrhunderts!

Die spannende Geschichte von Luise und ihrer Ahnin gibt es ab Frühjahr 2015 zu lesen. Am besten jetzt schonmal auf den Merkzettel schreiben: „Luise und Marco - Im Bann der Ketzer in Trier" von Marianne Raskob-Bartholmae. Mehr Infos unter: info@verlag-smo.de

Kinder- und Jugendbücher bei Antolin!

Neu! Sie finden die aktuellen Kinder- und Jugendbücher des Stephan Moll Verlages bei Antolin.
Was ist Antolin? Optimale Leseförderung in der Grundschule und in der Sekundarstufe

Antolin ...
- ist ein innovatives Online-Portal zur Leseförderung von Klasse 1 bis 10.
- bietet Quizfragen zu Kinder- und Jugendbüchern, die die Schüler/-innen online beantworten können.
- fördert die Schüler/-innen auf ihrem Weg zum eigenständigen Lesen und in der Entwicklung der eigenen Leseidentität.
- eignet sich zur sinnvollen Differenzierung.
- verbindet das Lernen in der Schule mit dem Lesen am Nachmittag.
- bietet Lehrkräften aussagekräftige Informationen zum Textverständnis und zur Leseleistung ihrer Schüler/-innen.
(Quelle: www.antolin.de)

Folgende Bücher finden Sie dort:

Bücher aus der Reihe "Geheimnisvolles Trier"
https://www.antolin.de/bookkeysearch.do?jq_book_id=&keywords=geheimnisvolles+trier&x=0&y=0 (externer Link)

Konstantin findet mehr als Gold
https://www.antolin.de/bookkeysearch.do?jq_book_id=&keywords=Konstantin+findet+mehr+als+gold&x=0&y=0 (externer Link)

Trier anno 1270
https://www.antolin.de/bookkeysearch.do?jq_book_id=&keywords=Trier+anno+1270&x=0&y=0 (externer Link)


Quelle Grafik www.antolin.de



„Die Spur der Milch – Kindheit, Kühe, Krieg“

„Die Spur der Milch – Kindheit, Kühe, Krieg“
Die spannende Geschichte eines bewegten Lebens
Wo Sachbücher und Dokus scheitern, setzt „Die Spur der Milch“ von Franz Volz erst an: Lebensnah, spannend und unerwartet heiter erzählt der 85-Jährige aus seinem Leben während der NS-Zeit. Das Buch dazu gibt es ab sofort überall zu kaufen.
Als der kleine Junge Franz 1929 in einem Dorf an der Mosel geboren wird, erscheint sein Leben noch langweilig: er lernt, zu beten und zu gehorchen - zuhause, in der Volksschule, in der Hitlerjugend. Mit 15 Jahren ist er dann jedoch im Krieg. Franz erlebt Bombenangriffe und Kameradschaft und traut sich, die lange Flucht nachhause anzutreten. Ein Abenteuer? Nein, Realität.
Heute ist Franz Volz alt, aber nicht unglücklich – das spürt man auch in seiner Biographie. Auf 374 Seiten lässt sie miterleben, wie früher gelebt, gelernt und gelacht wurde; sie ist kraftvoll und bunt. Wenn der Tod manchmal auch näher war, als gewollt: „Vaters Lebensmotto rettete mich vor der Erschießung“, sagt Volz.
„Die Spur der Milch“ gibt es ab sofort für nur 10,90€ in allen Buchhandlungen (ISBN 978-3-940760-63-0). Weitere Informationen finden sich auf der Seite des „Stephan Moll Verlags“ unter: www.verlag-smo.de

Kordel: Die Geschichten eines Dorfs

Kordel: Die Geschichten eines Dorfs
Südeifelgemeinde bekommt großartiges eigenes Buch
„Home is where your heart is”, sagt eine bekannte Redensart. Eine ganz besondere Herzensangelegenheit muss es demnach auch sein, wenn ein Dorf sein ganz eigenes Buch voller Erzählungen bekommt: Über vierzig Autoren haben ein Jahr lang ihre Erinnerungen an die Südeifelgemeinde Kordel niedergeschrieben und gesammelt, in dem Buch „Kordeler Geschichten, Band 1 – Dorfgeschichten lebendig werden lassen!“ sind sie nun endlich zu lesen.
Die Idee zu dem Buch kam von dem 77-jährigen Anton Parth. Als Gründer der Initiative „Zukunft für Kordel“ hat er zu der Schreibaktion aufgerufen und selbst auch mit bunten Schilderungen aus alten Tagen zu dem neuen Werk beigetragen. Sogar der Bürgermeister von Kordel, Medard Roth, hat sich an dem Buch beteiligt und über seine Flegeljahre als Kind geschrieben.
Die 82 Geschichten mit Illustrierungen sind ab sofort und überall zu erhalten: Nur 13,50€ kostet das Taschenbuch „Kordeler Geschichten, Band 1 – Dorfgeschichten lebendig werden lassen!“ aus dem „Verlag Stephan Moll“.

Bei Fragen oder Bestellwünschen wenden Sie sich vertrauensvoll an: info@verlag-smo.de

Neu: „Tränen der Rache“ von Hans J. Muth

„Tränen der Rache“ von Hans J. Muth
– wenn die Spannung einfach nicht nachlässt –
Ab sofort ist der Thriller „Tränen der Rache“ des bekannten Autors Hans J. Muth (Verlag Stephan Moll) an der Ladentheke zu erhalten. 422 Seiten Spannung sind garantiert.
Der Commissario Marcello Sparacio hatte bereits die alltäglichen und die außergewöhnlichen Fälle auf dem Tisch. Was ihm nun aber bevorsteht, übertrifft sogar seine bisherigen Erfahrungen: Nach einem verheerenden Hochwasser in seiner Heimatstadt Rom wird Sparacio ein grausam zugerichteter Toter gemeldet. Der Commissario ermittelt, doch die Geschichte des Toten bleibt zunächst noch ein großes Mysterium. Erst, als immer mehr Todesfälle hinzukommen und letztlich sogar ein kleiner Junge vermisst wird, hat Sparacio einen schrecklichen Verdacht: Unweigerlich führen ihn alle Spuren mitten in den Vatikan.
„Tränen der Rache – Die Fälle des Commissario Sparacio“ bringt alles mit, was einen Thriller lesenswert macht: eine knackige Geschichte, geschickte Wendungen, starke Charaktere und eine lebendige Sprache. Autor Hans J. Muth ist bereits mit seiner Krimireihe „Tatort Hunsrück“ erfolgreich gewesen und möchte jetzt nachlegen. Der pensionierte Kriminalbeamte versteht das Schreiben als seine Leidenschaft und weiß seinen Geschichten durch die eigenen Erfahrungen Ausdruck zu verleihen.
Den Thriller „Tränen der Rache“ aus dem „Stephan Moll Verlag“ gibt es ab sofort für 10€ (ISBN 978-3-940760-62-3) im Buchhandel. Bei Fragen oder Bestellwünschen wenden Sie sich bitte an: info@verlag-smo.de

Günther sagt, was er denkt

Günther sagt, was er denkt
Ein Roman, der das Leben mit Humor betrachtet
Er ist verzweifelt, denn er wurde von seinem Hausarzt zu einer Therapie verdonnert. Und da sitzt er nun, im Wartezimmer des Synapsenkaspers. Günther, der Stolperer in der Fußgängerzone. Günther, das Leberwurstpastetchen in der Pralinenschachtel. Günther, der Besondere.
Eigentlich ist Günther ein ganz gewöhnlicher Bürger, der sein Leben im Griff hat. Was ihn von Anderen unterscheidet ist einzig, dass er immer ganz ehrlich sagt, was er denkt – ob es Anderen nun gefällt, oder nicht. Dann jedoch verschreibt ihm sein Hausarzt aus dem Nichts heraus 15 Sitzungen beim Psychiater. Befund: „Unpässlichkeit“ Für Günther beginnt damit das Chaos: Er will die Therapie nicht ablehnen, aus Angst, dann nicht mehr von seinem Hausarzt behandelt zu werden; dem Therapeuten spielt er vor, tatsächlich kränklich zu sein. Günther quält sich von Sitzung zu Sitzung.
Was sich dramatisch anhört, ist letztlich eine der humorvollsten Betrachtungen des Lebens überhaupt. Autor Ricardo Friedrich nimmt mit seiner Geschichte die Medizin und die Menschen selbst aufs Korn und betrachtet das triste Alltagsleben aus einem interessanten neuen Winkel. Der Sozialarbeiter aus Görlitz konnte zuvor bereits schon mit Romanen wie „Ich, der Spiegel“ (2007) und „Der Apfelbaum … oder: Die Wandlung einer hölzernen Metapher“ (2010) punkten.
Sein neuestes Buch „Es ist ein Günther! Rambazamba obenrum“ gibt es ab sofort für nur 8,95€ (E-Books nur 4,95€!). Weitere Infos hier: info@verlag-smo.de