Andreas Vlach

Biografie:

Geboren 1972 in Wien, Abitur, Studium der deutschen Philologie & Geschichte, Arbeit im Kulturmanagement, Tourismus, Layout- und Ausstellungswesen. Heirat in und Umzug nach Luxemburg, von dort weiter nach Trier - wo ich jetzt in Pfalzel mit Frau, Kind und Katzen lebe und momentan hauptberuflicher Vater und Hausmann bin.

Meinen ersten Kontakt mit einer Kamera hatte ich bereits früh, als mein Großvater mir in den steirischen Bergen gelegentlich seine alte Voigtländer in die Hand drückte. Alsbald folgte meine erster eigener Apparat, eine Polaroid, mit der ich lange Familienausflüge festhielt und - so es die Filmkosten zuließen - experimentierte. Irgendwann bekam ich dann eine Minolta-Spiegelreflex von meinen Eltern, und seitdem mag ich den "Look“ der, mittlerweile alten, Minolta-Objektive besonders. Aber auch moderne Linsen und Apparate vermögen mich zu faszinieren, insbesondere Zeiss-Optiken haben einen speziellen Charme.

Vermittels der Fotografie versuche ich, Geschichten zu erzählen - von Menschen, Ereignissen, Tieren, oder auch Friedhöfe. Mit ästhetischem Anspruch abgelichtet und bearbeitet, um die innere Schönheit der Personen und Dinge zu betonen - getreu meinem Leitsatz: Kunst statt Knipsen!

Links:

www.vlachbild.de
facebook.com/vlachbild